Musik liegt in der Luft

Die Vögel zwitschern wieder – Musik liegt in der Luft. Schon fällt es leichter aufzuräumen und loszulassen.

Nutzen Sie die Energie von Musik das gesamte Jahr – suchen Sie sich Ihre persönliche „Ordnungs-Musik“! Wählen Sie diese ganz bewusst aus und lassen Sie Ihr ganzes Haus erklingen.

Beschwingt und tanzend lassen sich „ungeliebte“ Tätigkeiten einfach besser erledigen.

Hier einige Kriterien:

  • Wählen sie beschwingte Musik, mit aktiven Melodien.
  • Langsames Meditationsmusik und traurige Texte sind nicht geeignet.
  • Die Musik soll nicht ablenken – daher auf aufwendige Texte verzichten.
  • Es muss ja nicht unbedingt Hardrock sein – tiefe Pässe sind kontraproduktiv für Leichtigkeit
  • Klassische Musik ist eine Option – probieren Sie bewusst Neues.
  • Verwenden Sie nicht den Radio – Werbung und schlechte Nachrichten regen nicht zum Loslassen an.
  • Wählen Sie nicht Ihre Lieblingsmusik – diese soll danach Belohnung sein.

Viel Freude bei der musikalischen Entrümpelung!

Tipps zur Ordnung im Schlafzimmer

Ein kleiner Vorgeschmack auf den Workshop „Schlaf gut“. Übrigens es gibt noch freie Plätze: http://www.nookinteriors.at/schlafgut.pdf

Für den erholsamen Schlaf ist es essentiell den Raum von Aktivität, Unordnung und den „lästigen“ Pflichten zu befreien.

Schlafzimmer2

  • Kleidung die herumliegt möglichst rasch wegräumen. Für Faule hilft ein Raumtrenner oder Paravent um einen kleinen Kleiderberg verschwinden zu lassen.
  • Wäscheständer im Schlafzimmer – in kleinen Wohnungen geht’s nicht anders. Vor dem schlafen Gehen aus dem Zimmer stellen und in der Früh wieder hinein.
  • Alle Dinge die über dem Kopf stören bei der Nachtruhe. Regale, Stauraum oder zu viel Dekorationen – sorgen Sie für Freiraum.
  • Altlasten unter oder hinter dem Bett. Möchten Sie wirklich auf den vielen Dingen der Vergangenheit „liegen“. Optimal ist es den Platz unter dem Bett frei zu lassen. Ist dies nicht möglich dann lagern sie dort nur „neutrale“ Dinge wie Bettwäsche, Ersatzpölster…

Machen Sie aus Ihrem Schlafzimmer einen Wohlfühlort.

 

 

Workshop „Schlaf gut“ – Ordnung im Schlafzimmer

Bei meinen Beratung habe ich oft den Eindruck „Schlafzimmer ein Stiefkind“. Da kommt ja eh niemand hinein!

Wie viel Aufmerksamkeit geben wir dem Raum, in dem wir am meisten Zeit verbringen, die Basis legen für Kraft des Tages? In einem Workshop rund um den erholsamen Schlaf geht’s auch um das Thema Ordnung im Schlafraum:

junges paar entspannt im bett

Träumen Sie davon erholsam zu schlafen, energievoll in den Tag zu starten, leicht einzuschlafen oder durchschlafen zu können?

In diesem Workshop steht Ihr erholsamer Schlaf im Mittelpunkt. Sie erhalten zahlreiche hilfreiche Werkzeuge, Tipps und Tricks, die Sie bei Ihrer gesunden Nachtruhe unterstützen.

  • So gestalten Sie Ihr Schlafzimmer zur Ruheoase.
  • Einfach umsetzbare Tipps & Gestaltungsmöglichkeiten im Raum
  • Kinesiologie – kleine Übungen, große Wirkung
  • Die Kraft der Bachblüten nutzen
  • Mit Photobiomodulation zu mehr Erholung

Schlafen Sie gut!
Starten Sie jeden Tag mit neuer Kraft und Energie!
Wann:          am Mi., den 3. April 2013 von 18:00 bis 21:00 oder
                     am Di., den    9. April 2013 von 9:00 bis 12:00 oder
                    am So., den  21. April 2013 von 15:00 bis 18:00
Wo:             Praxisgemeinschaft Lazarettgasse 3/4, 1090 Wien
Beitrag:      35,– inkl. Unterlagen, Getränke, Snacks
Anmeldung: Maria Husch, nook Interiors: office@nookinteriors.at, 0664/1417543

Details: http://www.nookinteriors.at/schlafgut.pdf
 

 

Glücksgefühl

Es fehlt an Motivation zum Loslassen? Holen Sie sich Glücksgefühle um leichter los zu starten. Wenn das „Geben und Nehmen“ im Gleichgewicht ist, dann brauchen wir weniger an den materiellen Dingen fest zu halten. Hier einige Denkanstöße zum Thema. Nehmen Sie sich ein paar Minuten dafür Zeit, starten Sie dann das Aussortieren.

CIMG2624

Welche Geschenke, die Sie bekommen haben, haben Sie besonders gefreut? Welche kleinen Geschenke haben Sie verschenkt und viel Freude bereitet?
–> Schenken und Dankbarkeit machen glücklich – geben und nehmen verbindet und zeigt wie viel Gutes uns im Alltag wiederfährt. Lenken Sie den Blick auf dieses Glücksgefühl.

Für welche Personen und Begegnungen im Leben sind Sie dankbar?
–> Diese Menschen haben Sie geprägt. Auch negative Begegnungen gehören dazu. Im Gleichklang mit den Mitmenschen – ein Glücksgefühl

Welchen Menschen sind Sie wichtig? Wer glaubt an Sie?
–> Geliebt und gebraucht zu werden, ist ein Grundbedürfnis. Für viele Menschen sind sie besonders wichtig – vielleicht auch für einige, die Sie gar nicht persönlich kennen. Geliebt sein – ein Glücksgefühl

Genießen Sie Ihr Glücksgefühl.

Workshop: Arbeitsplatz für Glück und Erfolg

Ordnung am Arbeitplatz hat auch mit der optimalen Gestaltung zu tun. Herzliche Einladung zu einem Workshop.

In diesem Workshop steht Ihr Arbeitsplatz im Mittelpunkt. Sie erfahren Tipps und Tricks, wie Sie mehr Glück und Erfolg bei der Arbeit haben können.

  • So unterstützt Sie Ihr Schreibtisch bei der täglichen Arbeit
  • Einfach umsetzbare Tipps und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Farben, Formen und Symbole für den erfolgsfördernden Arbeitsplatz
  • Richtig sitzen auf ergonomischen Bürostühlen – so bleibt Ihr Rücken fit
  • Einfache Augen- und Entspannungsübungen für mehr
    Konzentration und Wohlbefinden

Verändern Sie Ihren Arbeitsplatz und gönnen Sie sich aktive Kurzpausen für mehr Glück und Erfolg!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen,

Maria Husch, Markus Glassl und Norbert Ludwig

Wann: am 6. März 2013 von 18:30 bis 20:30 (Folgetermin: 7. Mai 2013)
Wo: Individualcoaching, Martinstraße 24, 1180 Wien
Beitrag: EUR 15,– inkl. 20 % Ust. für Unterlagen, Getränke und Snacks
Anmeldung: online unter http://at.amiando.com/XJZKVUD oder
bei nook Interiors office@nookinteriors.at, 0664 14 17 543

Details: http://www.nookinteriors.at/arbeitsplatzflyer.pdf

 

Im Kreis laufen!

1014sa_egDer Grundriss unseres Zuhauses gibt uns interessante Informationen über unser Verhalten – auch über unser Ordnungs-Verhalten.
Sie alle kennen sicher aus der Kindheit das wunderbare Gefühl in Wohnungen mit Rundwegen mit einer Partie anderer Kinder im Kreis zu laufen. Vom Vorraum in die Küche, weiter ins Esszimmer, von dort ins Wohnzimmer und zurück in den Vorraum. Beobachten Sie mal die Kleinen – auch heute noch ist dies eine wunderbare Unterhaltung, wenn sich Kinder treffen. Wir Erwachsene laufen natürlich nicht mehr herum – unser Verstand sagt uns NEIN. Unser Unterbewusstsein sagt aber JA!
Das erzeugt Unruhe. Die Energie im Raum kann nicht klar fließen und dreht sich im Kreis. Genau die kann zu Problemen beim Ordnung Halten führen. Versuchen Sie daher Rundwege im Grundriss zu vermeiden. Schließen Sie Türen oder Durchgänge optisch ab, damit sie nicht benutzt werden können. Die Energie kann dann klar in eine Richtung fließen. Für’s Erste sind dafür keine großen Bauarbeiten notwendig. Sperren Sie eine Türe und dekorieren Sie den Bereich davor kreativ. Diese Maßnahmen schaffen viel Platz – eventuell können Sie dadurch sogar das Raumkonzept ändern.
Übrigens meine Erfahrung zeigt – eine der wirksamsten Maßnahmen gegen Unruhe und Unordnung. Unpraktisch, weil Sie 3 Meter weiter gehen müssen?! Probieren Sie es trotzdem aus. Was sind schon 3 Meter im Vergleich zum täglichen Ärger im Chaos!