Ordnung über Kopf

In kleinen Räumen ist Kreativität gefragt. Warum nicht an ungewöhnlichen Plätzen. Hier eine Abschlussleiste für all die Dinge im Bad.

Betritt man einen Raum, dann ist vorrangig alles in Augenhöhe sichtbar.  Hier sollten die wenigsten „Möbel“ sein – die meiste Weite. Der Boden ist eh meist vollgeräumt. Warum nicht unter der Decke aufbewahren – für alles was man nicht täglich braucht.

Aber Vorsicht: Es darf nicht zu massiv und breit werden, sonst wirkt es drückend. Außerdem auch die Dinge, die nicht im Blickfeld sind müssen regelmäßig ausgemistet und geputzt werden.

Advertisements

Klein aber fein

Viele meiner Kunden „träumen“ von einer größeren Wohnung – mehr Platz. Wenn wir nur mehr Raum hätten, dann wäre das mit der Ordnung kein Problem. Mehr Stauraum sollten wir haben. Einen Raum mehr für…

Eine große Wohnung bedeutet für viele hohe Lebensqualität, doch dabei werden die Vorteile von einem kleinen Zuhause oft vergessen:

  • Menschen in kleinen Wohnung tun sich leichter mit dem Loslassen, denn entsorgen ist einfach notwendig
  • Kleiner Räume brauchen weniger Zeit zum Ordnung halten – Zeit die man für andere Dinge nutzen kann
  • Abläufe im täglichen Leben müssen viel eher hinterfragt und bewusster gestalte twerden
  • in kleinen Wohnungen müssen mehrere Funktionen vereint werden – Kreativität ist gefragt und wird gefördert
  • der Anteil an „Stau“-Raum ist prozentuell geringer – kleine Räume können mehr Weite im Kopf bedeuten
  • nicht zuletzt kostet ein kleines Zuhause weniger Geld – in der Anschaffung und auch in der laufenden Nutzung

Daher meine Anregung zu hinterfragen: Ist mehr Platz wirklich die Lösung aller Probleme? Viele Kundenbeispiele zeigen, dass eher das Gegenteil der Fall ist, denn wenn Ordung eine Herausforderungen ist, dann wird sie’s in größeren Räumen auch bleiben

Und all diese Gedanken sind nicht neu. Leonardo da Vinci hat schon gesagt:

„Kleine Räume und Anwesen disziplinieren den Verstand, große schwächen ihn.“

Glückskekse…

… ein Buch von Anne Hertz als Motivation für alle, die gerne Liebesromane lesen.

Auf der Suche nach dem Glück hilft das Loslassen im Raum und Kopf! Lassen Sie sich selbst überraschen, was für Veränderung möglich ist, wenn man Ordnung schafft und sich auf die Suche zum persönlichen Glück macht!

Warum nicht einmal einen sommerlichen Liebesroman als Inspiration lesen?
Viel Freude beim Öffnen der Glückskekse!

Buch noch heute bestellen!

nook Interiors am Festival der Sinne für Kinder

Raum für fröhliche Kinder!

Ordnung bedeutet auch Zeit nehmen für neue Dinge:

Den letzten Ferientag noch gemütlich mit der ganzen Familien Energie tanken, ehe es mit der Schule wieder los geht. Während Eltern sich in aller Ruhe informieren können ihre Kids auch einmal so richtig alles ausprobieren – Körpertherapien, Massagen, Klang…und Raum für Glück und Erfolg mit allen Sinnen spüren.

am 2.September 2012 von 10:00 – 19:00 im
Haus der Begegnung Donaustadt,
Schrödingerplatz 1, 1220 Wien

nook Interiors hat gemeinsam mit Janda – Wohntraumdesign seit 1951 einen Messestand mit Aktivitäten wie:

–>Traumkinderzimmer malen
–>Wohnmaterialien spüren
–>Gewinnspiel
–>Tipps- und Tricks zur Einrichtung von Kinderzimmern
–>Einrichtungs- und Feng Shui-Beratung kennen lernen …

Um 14:00 Kurzvortrag zum Thema „Wie gestalte ich Kinderräume zum Wohlfühlen?“

Wir freuen uns auf’s Kommen!

Eintritt frei!

Infos unter:http://www.festivaldersinne.info/index.php/aussteller-4kids

Ordnung und Verstecken

Ordnung heißt manchmal auch Verstecken von „unschönen“ Dinge. Viele Gegenstände brauchen wir für’s tägliche Leben griffbereit. Trotzdem gibt’s Möglichkeiten diese zu verstecken und so Ordnung und Ruhe in die Räume zu bringen.
Diese Idee ist nicht neu:


Krameramtswohnung aus dem 17 Jh in Hamburg

Vorsicht, das heißt aber nicht hinterm Vorhang das Durcheinander zu verstecken.
Aus dem Auge ist in dem Fall nicht aus dem Sinn!