Warum geht das Thema Ordnung nicht aus dem Kopf?

Wenn verschiedene Dinge immer wieder im Kopf herumschwirren, dann liegt es an uns selbst. Irgendwas soll anders sein – darum verharren die Gedanken dabei. So geht’s auch beim nächsten Ordnungsprojekt, beim Thema Aufräumen, beim sauber Machen…

Die Belastung im Kopf liegt aber eigentlich…

  • …daran, dass das angestrebte Ergebnis nicht exakt formuliert ist.
  • …daran, dass nicht definiert ist wie der nächste aktive Schritt genau aussieht.
  • …daran, dass man keine Erinnerungen daran sicher gestellt hat.

Probieren Sie’s einfach einmal aus. Da wäre das Thema: Kleiderschrank auf Sommer umräumen und gleichzeitig ein paar Dinge aussortieren. Es gehört gemacht, doch irgendwie keine Zeit im Moment.

  • …definieren Sie genau das Ergebnis zeitlich und inhaltlich: Kleider umgeräumt, Kasten geputzt, cirka 1 großer Müllsack aussortiert…
  • …legen Sie den ersten Schritt fest
  • …schreiben oder speichern Sie sich einen realistischen Termin fix im Kalender ein

Jetzt ist es nicht mehr notwendig unzählige Male darüber nachzudenken. Nutzen Sie die Zeit für positive Gedanken und geniesen Sie den Frühling.

Viel Freude beim Ausprobieren, Maria Husch

PS: Und wenn der Termin dann da ist – DURCHZIEHEN!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s